Der Wettbewerb 8. Wettbewerb 2017RückblickPresseKontakt
 
Schirmherrin
 
 
Lady Valerie Solti
 

Kooperationspartner
 






 

Förderer
 












 

Orchester
 

Frankfurter Opern- und Museumsorchester

hr-Sinfonieorchester
 

Der Wettbewerb

Musik ist zwar zu einem guten Teil erlernbares Handwerk. Doch schon schwieriger zu lernen ist die suggestive Körpersprache eines Dirigenten, noch schwieriger der Umgang mit Menschen, mit dem heiklen Musikerkollektiv, das vor dem Dirigenten sitzt. Jeder wartet auf das treffende Wort, den ansteckenden Enthusiasmus, verspricht sich vom Dirigenten Entkrampfung und Konzentration zugleich. Seine Autorität ist die entscheidende Instanz. An erster Stelle steht also das Talent, das einen guten Dirigenten auszeichnet - und Talente zu entdecken ist das Ziel des Internationalen Dirigentenwettbewerbs Sir Georg Solti.


Sir Georg Solti

Für Instrumentalisten, Ensembles, ja auch für Komponisten gibt es zahlreiche Wettbewerbe, der Dirigenten-Nachwuchs kann sich dagegen nur vereinzelt mit der Konkurrenz messen. So erschien es sowohl aus der Sicht junger Dirigenten wie auch der Orchester dringend geboten, ein Forum zu schaffen, wo der Nachwuchs sich vorstellen und unter hochkarätiger fachlicher Leitung miteinander messen kann.

Alte Oper Frankfurt, Frankfurter Museums-Gesellschaft, Hessischer
Rundfunk / hr-Sinfonieorchester und Oper Frankfurt sowie die beteiligten Förderer wollen auch 2017 wieder einen hochkarätigen Wettbewerb für den dirigentischen Spitzennachwuchs durchführen. Dieser Anspruch drückt sich auch im Namen des Wettbewerbs aus, der nach dem 1997 verstorbenen legendären Dirigenten Sir Georg Solti benannt wurde. Von 1952 bis 1961 lenkte Solti als Generalmusikdirektor die musikalischen Geschicke der Stadt Frankfurt am Main, eine Zeit, die für ihn "überaus glückliche und künstlerisch fruchtbare Jahre" waren, wie sich seine Witwe Lady Valerie Solti erinnert, die deswegen auch gerne die Schirmherrschaft übernahm.


Sir Georg Solti

Der Gewinner des Wettbewerbs erhält 15.000 Euro, zweiter und dritter Preis sind mit 10.000 bzw. 5.000 Euro dotiert. Der erste und der zweite Preisträger werden außerdem zu Dirigaten des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters und des hr-Sinfonieorchesters sowie anderer deutscher und internationaler Orchester eingeladen.

Auch die Besucher des Finalkonzerts in der Alten Oper vergeben einen Preis: Der Gewinner des Publikumspreises erhält symbolisch einen Original-Dirigierstab von Sir Georg Solti aus seiner Frankfurter Zeit.

Doch neben diesen Preisen bringt der Wettbewerb noch viel mehr: Er ist Chance zum Sammeln von Erkenntnissen, Gelegenheit zu einem für alle Beteiligten nützlichen Erfahrungsaustausch, die Möglichkeit, sich zu präsentieren und aus berufenem Munde zu erfahren, welchen Leistungsstandard man inzwischen erreicht hat - und vielleicht auch dem Geheimnis des Namensgebers Sir Georg Solti auf die Spur zu kommen:


Sir Georg Solti

 
 
© 2013 WACON Internet GmbH | Impressum | English